kassensituation.jpg Foto: Adobe Stock/Robert Kneschke

Welche Kasse hat geöffnet? In vielen Supermärkten wird dies mit rotem und grünem Licht angezeigt.

Die richtige Supermarkt-Kasse finden

Noch eben schnell müssen einige Einkäufe erledigt werden. Glücklicherweise ist der Laden nicht voll, und es geht schnell von der Hand. Auch an der Kasse herrscht Leere, schnell die Einkäufe aufs Band und zahlen - doch an welcher Kasse? "Beim grünen Licht, ist offen." sagt die freundliche Verkäuferin mir, doch welches der fünf Lichter ist nun grün?

Eine Alltagssituation im Supermarkt oder Discounter: Nachdem der Einkauf im Laden erledigt ist, will selbstverständlich bezahlt werden. Die mal kürzere oder längere Schlange Wartender macht in der Regel deutlich, wo eine Kassiererin oder ein Kassierer die Kunden bedient und die Einkäufe abrechnet.

Was ist aber nun, wenn eine Kasse geschlossen wird? Oder wie es im Discounter oft der Fall ist, die Kassierer:innen nur ihren Platz dort einnehmen, wenn wirklich Kunden bezahlen wollen? Vermutlich würden die meisten sagen, dass an der Kasse doch ein kleines Schild stünde, woran zu erkennen ist, ob eine Kasse geöffnet ist oder demnächst schließt.

Doch das Gegenteil ist mittlerweile der Falle: Vermutlich für die meisten unbemerkt, sind die besagten Schilder einem Ampelsystem gewichen, das in der Regel die Nummer der Kasse und ihren Status durch ein rotes oder grünes Licht darstellt.

Ein Licht: Kein eindeutiger Identifikator

Für Farbenblinde durchaus ein Problem: Die klassische Ampel zeigt in der Regel zwei oder drei Farben, die immer sichtbar sind. Da immer nur eine leuchtet, ist klar, dass das oberste Licht Rot (Stopp) und das unterste Licht Grün (Frei) bedeutet.

In den meisten Supermärkten wird allerdings auf den klaren Indikator verzichtet. Die Kassen-Nummer leuchtet permanent, entweder Rot oder Grün. Für Menschen mit einer Farbsinnstörung ist allerdings genau das das Problem: Sie sehen, dass ein Licht leuchtet, allerdings nicht, ob die Farbe nun rötlich oder grünlich erscheint. Der Status kann also offen oder geschlossen bedeuten.

Ist der Markt nun gut besucht, und vor der Kasse stehen mehrere Menschen an, kann man  leicht vermuten, wo eine geöffnete Kasse ist. Das Problem hierbei: Wenn eine Kasse öffnet oder schließt, wird dies direkt durch das Licht signalisiert. Eine "leerer" Kassenbereich kann also ebenfalls grün sein, wenn er öffnet oder eben umgekehrt.

Info zur Simulation

Eine Simulation bildet nicht die komplette Realität von Betroffenen ab.
Weitere Informationen

Original
Normales Sehen
Simulation
Normales Sehen
Foto: Adobe Stock/Robert Kneschke

Supermarktkasse: Die beleuchteten Kassennummern (oben) reichen als Indikator nicht.

Eindeutiges Symbol hilfreich

Besonders problematisch wird es, wenn der Markt und somit auch die Kassen leer sind und niemand ansteht. In einigen Supermärkten signalisiert ggfs. noch eine Absperrung, ob die Kasse geschlossen ist.

Hier bräuchte es also einen eindeutigen Indikator. Dies kann z. B. dadurch geschehen, dass die Nummer nur beleuchtet ist, wenn sie offen ist oder geöffnet wird. Diese Beleuchtung darf gern grün sein, um das für Normalsichtige zu verdeutlichen. Alternativ könnte ein eindeutiges Ampelsystem Einsatz finden. Hier haben wir beispielsweise auch schon die aus den Straßenverkehr bekannten "Ampelmännchen" gesichtet.

Nicht nur im Straßenverkehr eine klare Symbolik: Das "Ampelmännchen"
Foto: unsplash.com/Jeswin Thomas

Unterschiedliche Reaktionen

Seitens der Supermarkt-Betreiber ist sonst eine Schulung für die Mitarbeitenden von Nöten. Wir haben schon die volle Reaktionspalette erfahren: von Unverständnis, dass das eindeutige Signal nun übersehen wurde, bis Mitgefühl.

Deutlich war aber immer eins: Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war aber in der Regel nie klar, dass die bunten Leuchten für Menschen mit einer Farbsehschwäche oder Farbenblindheit große Probleme bedeuten können.